Ist es jetzt »in«, eine Midlife Crisis als Frau zu haben?

Ist die Midlife Crisis nur ein Trend?Es gibt im Leben immer wieder Trendthemen. Da sind jedes Frühjahr die Diäten, dicht gefolgt von neuen Sporttrends, die jede Frau mitgemacht haben sollte. Wenn es um den Bereich Kindererziehung geht, ist es mal angesagt, unnachgiebige Strenge walten zu lassen, mal sollte man die Kinder sich frei entfalten lassen. Immer wieder trenden bestimmte Ansichten. Heute sollte man die Dinge so sehen, morgen anders und übermorgen ist all das auch schon wieder Schnee von gestern.

All das legt die Vermutung nahe, es könnte auch einfach ein Trend sein, als Frau jetzt eine Midlife Crisis zu haben. Gleiches Recht für alle. Wenn Männer in ihrer Lebensmitte durchdrehen dürfen, sich hübsche Frauen und unfassbar teure – und unnötige – Sportautos kaufen und aus dem gewohnten Leben ausbrechen dürfen, dann dürfen wir Frauen das erst recht.

Tatsache ist: Die Lebensmitte ist für viele Menschen eine Art Wendepunkt. Oft ist dieser Umstand mit ersten Todesfällen verbunden oder anderen einschneidenden Erlebnissen. Natürlich kann es auch vorher schon zu Todesfällen gekommen sein, diese werden aber eher einmal als Schicksalsschläge betrachtet. In der vielgefürchteten Lebensmitte betrachten viele Menschen ihr Leben aus einem kritischen Blickwinkel. Was haben sie geschafft, was nicht?

Den Unterschied macht in diesem Fall die Umgehensweise mit einer Krise aus: Suhlen Sie sich darin? Sehen Sie es als einen Status an? So etwas wie »Ich bin Diabetikerin«? Sie haben jetzt eine Krise und damit muss Ihr Umfeld erstmal umgehen? Ist es vielleicht sogar ein Druckmittel? Wann immer Ihnen etwas nicht passt, verschlimmert das Ihre Krise und derjenige, der sich so verhalten hat, ist Schuld? Das wäre praktisch, denn dann müssten Sie selbst nicht mehr aktiv werden.

Als Coach ist es nicht meine Aufgabe, Ihnen Honig um den Mund zu schmieren, Ihnen ein tolles Gefühl zu geben und zu sagen, dass es voll in Ordnung ist, wenn Sie alles und jeden mit Ihrer Midlife Crisis gängeln. Stattdessen sollten Sie aktiv werden: Akzeptieren Sie, dass Sie gerade gefühlsmäßig nicht auf der Höhe sind. Lassen Sie diese Akzeptanzphase aber nicht ausufern. Es reicht, wenn Sie einen Moment hinsehen, sich so annehmen, wie Sie gerade sind und es dann aber auch gut sein lassen. Ergreifen Sie konkrete Maßnahmen. Sorgen Sie dafür, dass die Krise ein Ende hat.

Sie sind sich gar nicht sicher, ob Sie überhaupt in einer Midlife Crisis sind? Dann beantworten Sie diese Fragen und finden Sie es heraus. Vertraulichkeit ist hier eine Selbstverständlichkeit. Die Auswertung erfahren nur Sie:

Beantworten Sie diese einfachen Fragen und erhalten Sie in kürzester Zeit Gewissheit:

Fill out my online form.

Falls diese Webseite nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier klicken.